Dankbarkeit – der Schlüssel für ein zufriedenes Leben?

Viele Menschen haben verlernt Dankbarkeit auszudrücken und dankbar für das zu sein, was sie bereits besitzen. Dabei geht es nicht ausschließlich darum Dankbarkeit für die vielen materiellen Dinge zu zeigen, die wir unser Eigen nennen und dessen Besitz unsere Gesellschaft als Notwendig erachtet. Auch sollten wir dankbar für immaterielle Sachen und Vorkommnisse sein.

DankbarkeitWir sollten Dankbarkeit spüren für jede Freundlichkeit die uns entgegengebracht wird, für jede Geste der Zuneigung und des Mitgefühls. Dankbarkeit kann der Schlüssel zum eigenen Glück, zur Glückseligkeit der Seele sein.

Heutzutage nehmen wir vieles als selbstverständlich hin. Aber das ist es nicht. Es ist nicht selbst-verständlich das Wasser aus der Leitung fließt, sobald wir den Kran öffnen. Es ist nicht selbst-verständlich das wir jeden Tag morgens, mittags und abends mehr oder weniger gesunde und ausgewogene Mahlzeiten verzehren können.

Es ist auch nicht selbstverständlich das andere Menschen sich unsere Probleme anhören, sich ihnen widmen, sich für uns einsetzen und im Zweifel ihre Bedürfnisse zurücksetzen. Auch wenn diese Menschen nichts erwarten, so haben sie zu mindestens einen Dank verdient. Es gibt so vieles für das jeder einzelne dankbar sein kann, aber wir haben verlernt Dankbarkeit zu spüren und die selbige auszudrücken.

Werbung

Oft beklagen wir uns über Dinge und vergessen darüber hinaus dankbar für die vielen Möglichkeiten, die vielen Gelegenheiten und Chancen zu sein, die sich uns tagtäglich offenbaren. Wir haben Schwierigkeiten Dankbarkeit sowohl für die materiellen Güter wie auch für die metaphysischen Begebenheiten zu empfinden bzw. zu erfahren, die bereits ein Teil unseres Lebens sind.

Tendenziell neigen wir dazu uns zu beschweren. Die Wohnung ist zu klein, das Auto zu alt, der Computer oder die Spielekonsole nicht auf dem neusten Stand, der Sprit zu teuer, eigentlich ist alles zu teuer, die Kinder sind zu laut, egal ob sie draußen oder innerhalb geschlossener Räume spielen, der Nachbar hat mal wieder seinen Garten nicht gemacht oder nicht das Treppenhaus gesäubert wie es die Hausordnung verlangt, die zu Verfügung stehenden finanziellen Mittel sind zu gering während die finanziellen Verpflichtung immer weiter steigen, der Arbeitskollege hat kurzfristig Urlaub genommen oder ist eventuell drei Minuten zu spät zum Dienst erschienen, das Wetter ist zu heiß, zu kalt, zu nass oder zu  trocken, die Schwiegermutter nervt zum gefühlten tausendsten Mal mit irgendeiner scheinbaren Unzulänglichkeit oder Kleinigkeit.

Diese Aufzählung können wir alle wahrscheinlich bis ins unendliche fortführen. Nur führt diese Nörgelei zu nichts und wir werden uns immer schlechter fühlen und unsere persönlichen Ziele niemals erreichen, da wir uns lediglich auf aus unserer Sicht negative Begebenheiten konzentrieren. Deswegen ist Dankbarkeit der Schlüssel zum eigenen Glück. Echte, ernstgemeinte und reine Dankbarkeit.

Sobald wir beginnen dankbar zu sein und auch kleinen Dingen gegenüber Dankbarkeit zeigen, wird etwas fantastisches passieren. Wir werden uns zufriedener und glücklicher fühlen. Und wir lenken unsere Energie automatisch auf die Dinge, die wir erreichen möchten. Plötzlich können wir für immer mehr Begebenheiten und Dinge dankbar sein und schon bald haben wir unsere derzeitigen Träume verwirklicht. Unser Leber wir schöner und harmonischer und entspricht immer mehr unseren eigenen Vorstellungen. Und das lediglich dadurch, dass wir in unserem Inneren Dankbarkeit spüren. Und wir können für sovieles dankbar sein.

Werbung

Für das Dach über unserem Kopf, das uns vor den Witterungseinflüssen schützt, für die Heizung, welche uns warmes Wasser bereitet und im Winter wärmt. Für das saubere Wasser das aus jedem unserer Wasserkräne fließt. Wir sollten Dankbarkeit zeigen für die Liebe, die uns entgegengebracht wird und für unsere Kinder, die gesund und munter eine fantastische Welt entdecken. Denn das ist unsere Welt. Fantastisch. Man muss sich nur die Mühe machen und sie beobachten, sie wärtschätzen und dankbar für alles sein, das sie uns schenkt.

Fangen wir also an dankbar für alles zu sein, das uns zuteil wird und unser Leben wird einen Verlauf nehmen, den wir uns kaum erträumen können. Alles ist möglich – durch Dankbarkeit.

Vielleicht mögen Sie Ihre Erfahrungen mit der Dankbarkeit in den einen Kommentar hinterlegen. Ich würde mich freuen.

Ein Gedanke zu „Dankbarkeit – der Schlüssel für ein zufriedenes Leben?“

  1. „Dankbarkeit zeigen für die Liebe, die uns entgegengebracht wird “
    Ja das sollte man sich viel öfter vor Augen führen . Wie sehr man eigentlich Geliebt wird und wie oft man diese, ein entgegengebrachte Liebe doch mit Füßen tritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.