Schlagwort-Archive: Natrium-Pentobarbital

Nach Urteil des Bundesverwaltungsgerichts: Sanftes Sterben durch Erwerb von Natrium-Pentobarbital möglich?

Natrium-Pentobarbital – Anspruch auf Erlösung von menschenunwürdigem Leid trotz Sterbehilfeverbot in Deutschland?

Für schwerkranke und leidende Menschen besteht nun auch in Deutschland die Hoffnung, trotz generellem Sterbehilfeverbot, ihre letzte Reise selbstbestimmt antreten zu dürfen. Nach einem aktuellen Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig (BVerwG 3 C 19.15 – Urteil) dürfe Personen zumindest „in extremen Ausnahmesituation“ der Erwerb von Medikamenten, so beispielsweise der Kauf von Natrium-Pentobarbital zum Zweck eines sanften Freitods nicht versagt werden. -> direkt zur aktuellen Pressemitteilung des Bundesverwaltungsgerichts

Werbung

Erwerb von Natrium-Pentobarbital darf in Einzelfällen nicht verweigert werden

Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig unter dem Aktenzeichen BVerwG 3 C 19.15 vom 02. März 2017 darf einer schwererkrankten Person der Kauf einer zur Selbsttötung geeigeneten Substanz bzw. eines Betäubingsmittel, welches in einer Überdosierung zu einem schmerzfreien Tod führt, wie es bei dem zu der Stoffklasse der Babiturate gehörende Natrium-Pentobarbital der Fall ist, in außerordentlichen Einzelsituationen durch den Staat Deutschland nicht verboten werden. Nach Urteil des Bundesverwaltungsgerichts: Sanftes Sterben durch Erwerb von Natrium-Pentobarbital möglich? weiterlesen

Natrium-Pentobarbital – Brücke ins Jenseits

 

Ursprünglich 1915 als Schlafmittel entwickelt und zum Patent angemeldet, wird dieses Barbiturat heute von todkranken, sterbewilligen Patienten benutzt um auf eine Reise zu gehen, von der es keine Wiederkehr gibt.

Lesenswertes zum aktuellen Urteil vom 02.03.2017 des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig bezüglich der Erlaubnis des Erwerbs von Natrium-Pentobarbital in extremen Einzelfällen.

NatriumPentobarbitalArtikelBarbiturate – Aufgezwungene Schlafinduktion mit Konsequenzen

Natrium-Pentobarbital ist ein mittellang wirkendes Derivat der Barbitursäure. Es bindet an die GABA(Gamma-Amino-Buttersäure)-Rezeptoren einer Synapse und wirkt somit inhibitorisch, also hemmend bzw. abschwächend auf die Reizweiterleitung der einzelnen Nervenzellen, wodurch die bekannte Wirkweise des Präparats impliziert wird. Die Substanz sorgt also dafür, dass es nicht mehr zu einer ausgeprägten neuronalen Erregung kommen kann. Natrium-Pentobarbital – Brücke ins Jenseits weiterlesen